Yes, I will stay here for a While b{FONT-FAMILY: Tahoma; FONT-SIZE:11pt; COLOR: #ffccff; letter-spacing: 2;} i{FONT-FAMILY: Tahoma, FONT-SIZE: 9pt; COLOR: #ffccff;letter-spacing: 1;} u{FONT-FAMILY: Tahoma, FONT-SIZE: 9pt; COLOR: #ffccff;}

Kapitel 39:

Mum sah ihn stutzig an,genau wie Jane und ich. Er wollte doch jetzt nicht rumlügen?! "Ja...hab ihn vorhin angerufen...er meinte,es sei kein Problem,er würde schon auf sie aufpassen und die Verantwortung übernehmen",sagte Tom total sicher. Jane warf mir einen etwas verpeilten Blick zu. Ich nahm ihre Hand. Tom sah Jane und mich leicht flehend an. Ich atmete einmal tief durch. "Mum...David hat wirklich ja gesagt...Jane kann mit...komm bitte! Wir passen ja auch auf sie auf. Wir haben ja nur ein paar Termine und wenn´s auf Tour geht passen wir besonders auf die auf",sprudelte es da schon aus mir raus. Tom grinste breit. Mum seufzte. "Oke...meinetwegen...aber unter einer Bedingung",sagte Mum schließlich. Wir sahen Mum mit großen Augen an. "Wenn irgendwas passiert...kommt Jane sofort wieder nach Hause!". Wir nickten alle. "Gut...dann haut ab",grinste Mum. wir bedankten uns alle noch und gingen dann nach oben. Dann küsste ich Jane erstmal sanft. "Das wird ne geile Zeit",grinste ich. "Ich denke schon",lachte sie.
Wir nahmen unsere Koffer und packten sie.

Als wir fertig waren,war es schon nach 22 Uhr. Jane gähnte. "Schlafen?",fragte ich. Sie nickte. Wir machten uns fertig und legten uns dann in mein Bett. Ich legte meinen Arm um ihren Bauch,mit dem anderen hielt ich ihre Hand. Wir küssten uns nochmal,dann schliefen wir ein.

***Tom***

Als mein Wecker am nächsten Morgen klingelte,fuhr mir erstmal ein Schreck durch die Knochen. Mum hatte wirklich zu gesagt,aber David wusste ja noch von nix! Ich sprang aus dem Bett und machte mich erstmal fertig. Dann hämmerte ich wie ein verrückter an Bills Zimmertür. Ein ziemlich unausgeschlafener Bill öffnete mir die Tür. "Was gibt´s?",fragte er gähnend. "Bill! David kommt in ca. einer Stunde und weiß doch noch gar nich,dass Jane mitkommt. Wenn er jetzt nein sagt,sind wir gearscht",sagte ich etwas panisch. Bill riss die Augen auf. "Ach du Scheiße...du hast Recht". Jane erschien hinter ihm. "Was is denn?". Wir erklärten ihr die Situation. "Ach...wir schaffen das schon irgendwie",sagte Bill dann zuversichtlich. "Wir müssen es auf jeden versuchen...",stimmte ich ihm zu.
Eine halbe Stunde später saßen wir unten am Tisch und aßen was. Als es klingelte sahen wir uns alle kurz an,ehe Bill zur Tür ging und mit David zurückkam. "Hallo zusammen...",sagte David. "Hi David". "Hallo",sagte Jane und lächelte ihn zuckersüß an. Bill sah sie etwas verpeilt an. Wenn er da mal nicht was falsch verstand. "Könnt ihr los?",fragte David. "Ähm...David?",fragte ich. "Ja...?",fragte er und er lächelte etwas unsicher. "Kann Jane vielleicht mitkommen?! Bitte!",sagte Bill. David sah uns überrascht an. "Darfst du denn schon wieder so Halli-Galli?",fragte David an Jane gewandt und setzte sich zu uns. Mum und Gordon waren zum Glück arbeiten. "Ich muss ja nich viel machen",grinste Jane. David lachte. "Na gut...erlaubt eure Mutter das denn?",fragte er. Bill zog scharf die Luft ein. Ich trat ihm kurz auf den Fuß. Er sah mich böse an. "Ja...sie hat nichts dagegen",sagte ich schnell,bevor Bill noch irgendwas rausrutschte. "Gut gut...dann würde ich sagen,gehen wir mal weiter. Georg und Gustav warten schon im Van",sagte David und stand auf. Bill und ich grinsten uns an. WIr standen auf,nahmen unsere Sachen ung gingen raus. Dann konnte es ja losgehen...!

_________________________________________________

Kapitel 40: 

 

Als wir alle eingestiegen waren begrüßten wir Gustav und Georg. „Oh…Jane auch wieder dabei?“,fragte Gustav und lächelte sie an. Wir nickten. „So…genug mit dem Gequatsche. Ihr habt einen vollen Terminkalender,Jungs! Vor der großen Tour,die in zwei Tagen startet,habt ihr noch vier Termine,in vier verschiedenen Städten und danach geht die große Tour durch Deutschland los und danach weiter durch Europa“,sagte David. Georg stöhnte. „Und ich hab mich so ans ausschlafen gewöhnt“. Gustav haute ihn leicht. „Jetzt freu dich doch mal“,schimpfte er lachend.

 

Nach ein paar Stunden Autofahrt kamen wir endlich an unserem Ziel an. Wir sprangen aus dem Van und streckten uns erstmal. Dann nahm Bill Janes Hand und wir gingen alle in das Gebäude.

Wir wurden dann direkt auf eine Couch verfrachtet und mussten auf den Typen warten,der dann auch bald kam. „Hallo,ich bin Pier“. Er gab uns die Hand und fing dann mit den Fragen an.

Pier: Von euch hat man ja 2 Monate lang nichts gehört. Was war los?

Bill: Meine Freundin lag im Koma.

Pier: Deine Freundin? Wie lange seit ihr schon zusammen?

Bill: Etwas über 2 Monate…

Pier: Wieso lag sie im Koma?

Tom: Sie hatte einen Unfall,wo sie erblindete und dann ist sie ein paar Tage später einfach in Ohnmacht gefallen und nicht mehr aufgewacht.

Pier: Das hört sich tragisch an. Wie habt ihr die zeit überwunden?

Bill: Wir waren oft im Krankenhaus…

Gustav: Eigentlich jeden Tag (alle nicken)

Pier: Aber jetzt ist alles wieder oke bei ihr?

Tom: Ja…zum Glück

Pier: Heißt das,eure Tour geht bald los?

Georg: Ja…wir haben jetzt noch ein paar Termine und danach geht´s los.

Pier: Freut ihr euch?

Bill: Ja…total! Wir haben die Bühne sehr vermisst.

Tom: Und die Fans (grinst)

Pier: Was wollt ihr euren Fans denn bieten?

Georg: Eine absolut geile Show.

Bill: Genau…dass sind wir ihnen nach der langen Pause auch schuldig.

Pier: Wieviele Termine sind geplant?

Tom: Wissen wir noch nicht genau. Auf jeden Fall quer durch Europa.

 

Das Interview ging dann auch langsam zuende.

Danach tiegen wir direkt wieder in den Van. „Oke…wir müssen jetzt nach Köln…das wird ne lange Fahrt. Wir kommen da so heute Nacht irgendwann an“,sagte David. Wir nickten alle. Max startete den Wagen und fuhr los.

 

Irgendwann,als wir schon ne Stunde unterwegs waren,fing ich an,Jane zu kitzeln. „Ey! Hör auf“,lachte sie,versuchte aber versuchte streng zu klingen. Bill sah zu mir und kitzelte sie dann auch. „Ahh! Das is gemein“,japste sie und versuchte sich dann daraus zu drehen. „Nöö“,grinste Bill fies und kitzelte sie weiter,genau wie ich. „Nein…Jungs…hört bitte auf…mir is schon ganz schwindelig“,sagte Jane und atmete schnell. Sofort hörten Bill und ich auf.

 

***Jane***

Die Jungs hörten auf. Ich keuchte. Sowas strengte mich ganz schön an. Bill zog mich an seine Seite und legte einen Arm um meine Schulter. Dann beugte er sich zu mir runter und küsste mich sachte. Ich schloss einen Augenblick meine Augen und atmete tief durch. Langsam legte sich der Schwindel wieder. „Geht´s wieder?“,fragte Tom und klang ein wenig besorgt. „Jaja…passt schon“,sagte ich und nickte. „Oke“. Er drehte sich wieder zu Georg um,der diesmal neben ihm saß. 

Nach ein paar Stunden Autofahren kamen wir endlich in Köln an einem Hotel an.  Wir stiegen aus. "Woah...ich bin totmüde",stöhnte Gustav und gähnte. "Sorry,Jungs,aber ich befürchte da wartete noch jemand auf euch",sagte David und zeigte grinsend auf die Mädchen,die vor dem Hotel warteten und jetzt schon durchdrehten. "Na dann",lachte Bill und zog mich mit zu den Mädchen. Während er mit der einen Hand meine festhielt unterschrieb er bei den Mädchen,die alle etwas irretiert und teilweise sauer anschauten. "Komm du mal mit",sagte David plötzlich und zog mich von Bill weg ins Gebäude. "Wer weiß,was die da sonst noch mit dir machen",grinste David. "Danke",sagte ich höflich. Er sah mich einen Augenblick forschend an. "Hast uns ja allen einen ziemlichen Schrecken eingejagt",sagte er dann. Ich sah zu Boden. "Joa",sagte ich dann nur. Was sollte ich auch sonst sagen? "Bist n nettes Mädel",bemerkte David dann und zwinkerte mir zu. Ich musste grinsen. Die Jungs kamen rein gestürmt. "Wahnsinn",sagte Bill begeistert. "Ja...und ihr geht jetzt wahnsinnig schnell ins Bett,weil es schon wirklich spät is",sagte David lachend. Er gab uns die Zimmerschlüssel und scheuchte uns dann hoch.

Bill schob mich in unser Zimmer und wollte gerade die Tür zuschlagen,als Tom gerade eben noch so reingeschlüpft kam. "Ähm...Tom...du sollst dir das Zimmer doch mit Gustav und Georg teilen",sagte Bill etwas verwirrt. Toms Blick sah aus,als hätte man ihm seinen Lieblingsteddy geklaut. "Aber ich dachte wir teilen uns eins",sagte er dann mit einer sehr enttäuschten Stimme. ich sah verunsichert zwischen den Brüdern hin und her. "Nee...ich teil mir eins mit Jane,siehste doch",sagte Bill ärgerlich. "Aber wir haben uns doch immer eins geteilt,Bill",sagte Tom und sah irgendwie verletzt aus. Ich seufzte. "Komm,bleib hier,Tom. Ich geh zu Gustav und Georg",sagte ich und löste mich von Bill,aber er hielt mich fest und sah mich mit einem fragendem Blick an. Ich ging nochmal zu ihm und küsste ihn sanft. "Wir sehen uns morgen,Schatz",sagte ich und küsste ihn nochmals rasch. "Gut nacht ihr zwei",sagte ich während ich Tom umarmte. Er drückte mir auch noch einen Kuss auf die Wange und ließ mich dann gehen.

Vorsichtig klopfte ich eine Zimmertür weiter an. "Komm rein,Tom",rief Georg. Ich musste grinsen und ging rein. "Nehmt ihr auch eine hundemüde Jane?",fragte ich und sah sie lieb an. "Klar! Komm rein",sagte Gustav lächelnd. Die Jungs waren echt lieb. "Wieso pennst du jetzt bei uns un nicht Tom?",fragte Georg ewas verdutzt. Ich erklärte ihnen die Sache. "Find ich gut,dass du da nicht so rumzickst",sagte Gustav. Ich nickte bloß und schmiss mich auf die freie Betthälfte. Georg hatte ein Einzelbett. Also teilten Gustav und ich uns das Bett. "Dann muss ich mir ja was anziehen zum schlafen",grinste Georg. Ich sah ihn sehr sparsam an. Gustav lachte. "Jetzt mach ihr nich solche Angst",grinste er dann. Georg zog sich dann unter der Bettdecke die Boxershorts an. "Gut,ich mach dann mal Licht aus. Nacht zusamm",sagte Gustav und löschte das Licht...

 


Stuff

Startseite
Gästebuch
Archiv
Abonnieren
Umfragen

About

Zur Story
Die Personen
Jubi-Storys
Tammys Brautmode xD

Voll Kaulitz eben

Kapitel 332
Kapitel 330-331
Kapitel 328-329
Kapitel 326-327
Kapitel 324-325
Kapitel 322-323
Kapitel 320-321
Kapitel 318-319
Kapitel 316-317
Kapitel 314-315
Kapitel 312-313
Kapitel 310-311
Kapitel 308-309
Kapitel 306-307
Kapitel 304-305
Kapitel 302-303
Kapitel 300-301
Kapitel 201-300
Kapitel 101-200
Kapitel 001-100


About

Zur Story

Blog

Kapitel 45-46
Kapitel 43-44
Kapitel 41-42
Kapitel 39-40
Kapitel 37-38
Kapitel 35-36
Kapitel 33-34
Kapitel 31-32
Kapitel 29-30
Kapitel 27-28
Kapitel 25-26
Kapitel 23-24
Kapitel 21-22
Kapitel 19-20
Kapitel 17-18
Kapitel 15-16
Kapitel 13-14
Kapitel 11-12
Kapitel 9-10
Kapitel 7-8
Kapitel 5-6
Kapitel 3-4
Kapitel 1-2

Gratis bloggen bei
myblog.de