Yes, I will stay here for a While b{FONT-FAMILY: Tahoma; FONT-SIZE:11pt; COLOR: #ffccff; letter-spacing: 2;} i{FONT-FAMILY: Tahoma, FONT-SIZE: 9pt; COLOR: #ffccff;letter-spacing: 1;} u{FONT-FAMILY: Tahoma, FONT-SIZE: 9pt; COLOR: #ffccff;}

Kapitel 29:

Seufzend schloss ich meine Augen und versuchte mich zu beruhigen. Ich hörte wie Bill aus seinem Zimmer kam und türknallend das Haus verließ. Er hatte sich so verändert,seit er mit Jane zusammen war. Klar,die Tatsache dass sie blind war und im Koma lag,konnte man nicht einfach so verdrängen,aber sonst verlor Bill auch nicht so schnell die Nerven. ich stand auf und ging runter in die Küche,wo Mum saß und nach draußen starrte. Es regnete,man könnte sogar fast sagen,es schneite. "Na",sagte ich einfach mal. "Hey",sagte Mum tonlos. "Weißt du,wo Bill vorhin so schnell hinwollte?",fragte ich und goss mir Cola ins Glas. "Nein,verdammt,ich weiß es nicht",sagte sie sauer. Ich sah sie erschrocken an. "Entschuldige,Tom...nur ich bin am Ende mit den Nerven",sagte sie sofort und nahm mich kurz in Arm. ich nickte nur und setzte mich dann. "Die Ärzte haben nochmal angerufen",sagte Mum und sah in ihr Glas. "Und? Was haben die gesagt?",fragte ich. "Ihr Herz schlägt immer langsamer...sie wissen nicht,was sie hat. Es geht ihr einfach nicht besser",schluchzte Mum. Ich sah sie betroffen an. "Aber sie lebt noch?". "Ja...ja,sie lebt noch. Aber Bill hat Recht. Sie wird höchstwahrscheinlich sterben,Tom! Solange die Ärzte nicht wissen,was sie so krank macht,können sie nichts tun. Sie ist ja eigentlich schon tot. Sie lebt nur wegen der Maschinen". Ich sah meine Mutter entgeistert an. "Sag sowas NIE wieder...oke? Sie ist nicht tot...und sie wird auch nicht sterben...Jane packt das",rief ich sauer. "Tom...wir müssen der Wahrheit ins Gesicht sehen...sie wird nicht wieder aufwachen". Mum sah mich mit verheulten Augen an. Ich schüttelte den Kopf und rannte dann aus dem Haus. Ohne Jacke,aber das war mir jetzt egal.

Ich nahm den nächsten Bus nach Magdeburg und stieg da aus.

Aber wohin? Irgendwo hin,wo nicht so viele Fans waren.

***Bill***

Nun saß ich hier. Alleine. Ohne Jane. ohne Tom. Ohne Gustav. Ohne Georg. Ohne Mum. Ohne Gordon. Ganz alleine. Ganz alleine mit meinen Sorgen um Jane. Was wäre,wenn sie nie wieder aufwachen würde?! Sie hatte noch ungefähr einen Monat,dann stellten sie die Geräte ab und ließen sie einfach sterben.

Plötzlich ging die Tür auf und Tom kam rein. "Bill",stellte er fest,aber es klang nicht überrascht. Es war eigentlich normal,dass wir zu unserem alten Proberaum fuhren,wenn wir alleine sein wollten. Er setzte sich neben mich. "Die Ärzte haben nochmal angerufen",sagte Tom. "Es geht ihr schlechter",sagte ich und überraschte mich selber damit. "Woher weißt du das?",fragte Tom. "Ich weiß nicht...ich weiß es halt...immer wenn wir weggehen rufen die Ärzte an und sagen,dass es ihr schlechter geht",sagte ich und sah ihn kurz an. Er nickte. "Bill,tut mir Leid wegen vorhin...aber bei uns allen sind die Nerven am Ende",sagte Tom leise. "Mir tut´s auch Leid...",sagte ich. Er legte seinen Arm um mich. Dann schwiegen wir uns einfach an.

__________________________________________________

Kapitel 30: 

Mein Handy klingelte. "Ja?". "Hey Bill...wo bleibt ihr den? Ihr wolltet uns doch ablösen. Georg pennt schon wieder",sagte Gustav. "Scheiße...ja,wir kommen gleich. War´n die Ärzte nochmal da?",fragte ich,während ich aufstand und mit Tom zur Tür lief. "Ja,aber nur um die Schläuche zu wechseln". Danach legten wir auf und fuhren ins Krankenhaus.

In ihrem Zimmer angekommen saß nur noch Gustav da. "Wo is Georg denn?",fragte Tom. "Der´s schon nach Hause. Seine Mutter hat wohl Ärger mit dem Nachbarn",sagte Gustav. Er hatte ziemliche Augenringe. "Na komm,hau ab! Wir machen dass shcon",sagte Tom und klopfte Gustav auf die Schulter. "Oke. Meldet euch,wenn´s was neues gibt",sagte er und ging aus dem Zimmer. Tom und ich setzten uns wieder schweigend an beide Bettseiten von ihr und sahen sie an. Ihre blonden,langen Haare lagen wie seit Tagen nicht berührt neben ihrem Kopf. Ich nahm ihre Hand und erschrak. "Die´s ja schon ganz kalt",sagte ich. Tom nahm ihre andere Hand und schaute eben so erschrocken aus der Wäsche. "Aber ihr Herzschlag...der is doch ganz normal",sagte ich verdutzt. Tom nickte zustimmend. Ich spürte,wie die Tränen in meinen Augen brannten. Mit einem leisen "plopp" fiel die erste Träne auf Janes Bettdecke. Glücklicherweise kam gerade ein Arzt rein. Ich wishcte die Tränen aus meinen Augen. "Morgen zusammen",sagte er freundlich. "Morgen",sagten Tom und ich gleichzeitig. "Ähm...ihr wisst,wie es um sie steht?",fragte der Arzt und setzte sich dazu. "Nicht direkt,nein",sagte Tom. "Okay...dann will ich euch´s erklären: wir wissen nicht,was ihr so zusetzt. Daher können wir auch nicht wirklich was tun,außer hoffen,dass sie sich alleine hilft",sagte der Arzt. Ich sah zu Jane. "Aber wieso is sie so kalt,wenn sie noch lebt?",fragte ich und nahm wieder ihre Hand. Doch diesmal war ich fast noch geschockter als vorher. Ihre Hand war wieder warm. Der Arzt nahm auch kurz ihre Hand. "Die is doch warm". "Ja...aber vorhin war sie noch kalt",sagte Tom. "Tja...wie gesagt,wir wissen nicht,wie wir ihr helfen können",sagte der Arzt traurig.

Wenig später kam Andi rein. Der Arzt war schon wieder weg. "Hey ihr zwei",sagte er und setzte sich. "Na",sagte Tom halbwegs gutgelaunt. "Gibt´s was neues?",fragte Andi. Wir schüttelten den Kopf.

 

 


Stuff

Startseite
Gästebuch
Archiv
Abonnieren
Umfragen

About

Zur Story
Die Personen
Jubi-Storys
Tammys Brautmode xD

Voll Kaulitz eben

Kapitel 332
Kapitel 330-331
Kapitel 328-329
Kapitel 326-327
Kapitel 324-325
Kapitel 322-323
Kapitel 320-321
Kapitel 318-319
Kapitel 316-317
Kapitel 314-315
Kapitel 312-313
Kapitel 310-311
Kapitel 308-309
Kapitel 306-307
Kapitel 304-305
Kapitel 302-303
Kapitel 300-301
Kapitel 201-300
Kapitel 101-200
Kapitel 001-100


About

Zur Story

Blog

Kapitel 45-46
Kapitel 43-44
Kapitel 41-42
Kapitel 39-40
Kapitel 37-38
Kapitel 35-36
Kapitel 33-34
Kapitel 31-32
Kapitel 29-30
Kapitel 27-28
Kapitel 25-26
Kapitel 23-24
Kapitel 21-22
Kapitel 19-20
Kapitel 17-18
Kapitel 15-16
Kapitel 13-14
Kapitel 11-12
Kapitel 9-10
Kapitel 7-8
Kapitel 5-6
Kapitel 3-4
Kapitel 1-2

Gratis bloggen bei
myblog.de